Ameisen, die fremdgehen

Flughäfen.

Massen an Menschen. Fremde Menschen.

Hetztened, manche sitzend, im Gespräch, arbeitend oder in Gedanken verloren.
Manche stehend, mit einem Kaffee in der Hand, seriös.
Andere mit Köpfhörer, tanzend. ( Alles schon gesehen) 

Wohin die Menschen fliegen, kann man meist ( vor allem im Sommer) daran erkennen, wie sie angezogen sind.
Beruflich? Erholungsurlaub? Stadtreise? Pärchenurlaub…ob die wohl getrennt wiederkommen? -> Eine Reise stellt eine Beziehung tatsächlich vor eine Probe! Kein Scheiss. 

Der Flughafen ist wie ein Ameisenberg. Flitzende Ameisen, überall. Kreuz und Quer, nie zur Ruhe kommend. 
Ich liebe den Flughafen.
Nirgendwo kann man so gut Leute beobachten wie am Flughafen, und ich liiiiebe es Leute zu beobachten.

Einfach nur da sitzen, sich vom Trubel einhüllen lassen, auf sich wirken lassen, hier ein Satzfetzen, dort ein Lachen. 

Ich finde am besten sind, die Telefonate am Flughafen.
Ich hab tatsächlich eins erwischt, was ungefähr so ging:

„ Nein Schatz, ganz sicher nicht. Auch das nicht. Natürlich bin ich alleine! Ich vermisse dich schrecklich. Ja ich freue mich auch. Nein hör zu, ich habe keine Andere. Bitte glaub mir, darüber haben wir doch schon gesprochen. Ich liebe nur dich. Ich würde dir niemals fremdgehen, das weißt du doch hoffentlich! Mach dir nun darum keinen Kopf mehr. Es ist Alles gut.
Ich liebe dich auch. Wir sehen uns zu Hause. Bis Morgen“

Mit Engleszunge hat der Mann gesprochen, und er war ziemlich gut.
Auch ich bin auf ihn reingefallen.

Keine 2 Minuten später kommt eine Frau um die Ecke, geradezu auf ihn zu. Lächelt ihn an, küsst ihn auf den Mund und setzt sich auf seinen Schoß, die Arme fest umschlungen um seinen Hals.

Mir ist die Kinnlade runtergeklappt… sowas gibts wirklich ?! 

Nirgendwo besser kann man in das Leben eines fremden Menschen reinschauen, wie am Flughafen.
Nirgendwo besser kann man die Ameisen in ihrem natürlichen Lebensraum beschatten, als hier.

Ich, Teil des Ameisenhaufens, lass mich berieseln von den Geschichten der Menschen, und träume von fremden Orten, zu denen ich reisen werde. 

2 Kommentare zu „Ameisen, die fremdgehen“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.